Forschung mit Tieren an der UZH

Position der Universität Zürich

Die Universität Zürich forscht mit Tieren, um Gesundheit und Krankheiten von Menschen und Tieren besser zu verstehen sowie um neue Therapien zu entwickeln. Die UZH setzt wenn immer möglich tierversuchsfreie Methoden ein und forscht nur dann mit Tieren, wenn dies nicht anders möglich ist.
Position der UZH zur Forschung mit Tieren

Policy zur Forschung mit Tieren

Die UZH-Policy zur Forschung mit Tieren verpflichtet die Forschenden zur Einhaltung von strategischen Grundsätzen und Richtlinien bei der Forschung mit Tieren. Im Zentrum stehen ein respektvoller, fachkundiger und verantwortungsbewusster Umgang mit den Tieren sowie die konsequente Anwendung der 3R-Prinzipien («Replace: Ersetzen», «Reduce: Verringern» und «Refine: Verbessern»).
Policy der UZH zur Forschung mit Tieren

Stellungnahme zur Verbotsinitiative

Die Universität Zürich lehnt die eidgenössische Volksinitiative «Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot» ab, die am 13. Februar 2022 zur Abstimmung kommt. Eine Annahme wäre verheerend für die wissenschaftliche Forschung und die medizinische Versorgung in der Schweiz.
Stellungnahme zur Verbotsinitiative