Informationen und FAQ für Forschende

Stand: 20. Dezember 2021

Forschungsbetrieb unter der Home-Office Pflicht in den Räumlichkeiten der UZH

Der Forschungsbetrieb unterliegt auch der Home-Office Pflicht: Alle Forschung, welche im Home Office möglich ist, muss im Home Office durchgeführt werden. Bei Arbeiten mit physischer Präsenz in Räumlichkeiten der UZH sind die geltenden BAG-Richtlinien und -Hygienemassnahmen sowie das Schutzkonzept der UZH einzuhalten, insbesondere besteht eine Maskentragpflicht in Räumen mit mehr als einer Person.

Home-Office-Pflicht

Die einzelnen Organisationseinheiten der UZH sind beauftragt, die Home-Office-Pflicht des Bundesrates mit geeigneten Regelungen auszugestalten. Mitarbeitende arbeiten im Home-Office, sofern dies möglich, sinnvoll und verhältnismässig ist. Wichtig ist, dass die universitären Einheiten einsatzfähig bleiben und zu Bürozeiten erreichbar sind. 

Die Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen gemäss Vorlesungsverzeichnis hat Vorrang vor der Home-Office-Regelung. 

Weisung angepasster Präsenzbetrieb und Home-Office vom 20. Dezember 2021 (Website UZH für Mitarbeitende)

Härtefallregelung für Nachwuchsforschende

Für Nachwuchsforschende, deren Qualifikation aufgrund pandemiebedingter Einschränkungen nachweislich erschwert wurde, besteht weiterhin die Möglichkeit, eine Härtefallfinanzierung zu beantragen.
Informationen für Nachwuchsforschende