Michael Hengartner and Yves Flückiger, Rector of the University of Geneva

Partnerschaft mit der Universität Genf

Noch intensivere Zusammenarbeit seit 2017

2017 wurde der Vertrag für eine strategische Partnerschaft zwischen der Universität Genf (UNIGE) und der UZH geschlossen. Die beiden grössten Volluniversitäten der Deutschschweiz und der Romandie sind in Forschung und Lehre sowie in Bezug auf Austauschaufenthalte seit Langem eng verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft werden die Verbindungen ausgebaut und intensiviert. Ferner soll die Kooperation die Sichtbarkeit und Reichweite der beiden Hochschulen im In- und Ausland erhöhen.

Forschung, Lehre und Kommunikation

Die UNIGE und die UZH haben ein Fördermodell für gemeinsame Forschungs-, Lehr- und Kommunikationsprojekte errichtet, um die Zusammenarbeit innerhalb der strategischen Partnerschaft zu erleichtern. Das Fördermodell unterstützt die Entwicklung hochrangiger gemeinsamer Projekte und ermöglicht den Dozierenden und Forschenden eine intensivere Zusammenarbeit.

Fördermöglichkeiten

Jährliche Ausschreibung gemeinsamer Projekte (Thema 2020–2021: «Shaping Resilient and Responsive Societies and Ecosystems in View of Global Crises»)

Gemeinsame Anschubfinanzierung für Kooperationsprojekte (Die Ausschreibung richtet sich an sämtliche Wissenschaften und Fachgebiete.)

Austauschstipendium für Nachwuchsforschende

Austausch für administratives und technisches Personal

Gemeinsame Projekte von Mitarbeitenden (administratives und technisches Personal)

Über die Universität Genf

Die Universität Genf steht im Dienst der Lehre, der Forschung und des Dialogs mit der Gesellschaft. Sie ist die zweitgrösste universitäre Hochschule der Schweiz mit über 17'000 Studierenden und mehr als 500 Studienangeboten.