Prof. Dr. Michael Heinzelmann, Titularprofessor für Chirurgie

verstorben am 12. September 2018 im Alter von 58 Jahren

Michael Heinzelmann war Titularprofessor für Chirurgie. Er publizierte in verschiedenen renommierten Journals und verstand es, seine Studierenden für sein Fach zu begeistern.

Nach seinem Medizinstudium an der Universität Zürich hat sich Michael Heinzelmann auf dem Gebiet der Chirurgie und der Unfallchirurgie spezialisiert. Während eines dreijährigen USA-Aufenthalts erlangte er einen PhD am Departement of Physiology der University of Louisville, Kentucky. Nach seiner Habilitation zum Thema «Activation of Monocytes by neutrophil-derived Heparin-Binding Protein» erhielt er 2000 an der UZH die Venia Legendi für das Gebiet Chirurgie. 2007 wurde er zum Titularprofessor ernannt. Zwischen 2003 und 2007 war Michael Heinzelmann Leitender Arzt an der Klinik für Unfallchirurgie des Universitätsspitals Zürich, danach wechselte er als Facharzt für Chirurgie an die Klinik Hirslanden. Seit 2008 war er Partner am Trauma Zentrum Hirslanden.

In seiner Forschung beschäftigte sich Michael Heinzelmann schwerpunktmässig mit der Endotoxin-induzierten Monozytenaktivation, mit chirurgischen Infektionen und der «innate immunity». Dazu konnte er in verschiedenen renommierten Journals publizieren. Michael Heinzelmann war auch ein erfahrener akademischer Lehrer, der es verstand, die Studierenden im Hörsaal zu fesseln und zu begeistern.