Prof. Dr. Remo Largo, Titularprofessor für Pädiatrie

Verstorben am 11. November 2020 im Alter von 76 Jahren.

 

Remo Largo war ein einflussreicher Entwicklungspädiater und ein brillanter Dozent. Seine Elternratgeber belegten Spitzenplätze auf den Long- und Bestsellerlisten des Buchhandels.

 

Nach dem Medizinstudium an der Universität Zürich bildete sich Remo Largo zunächst im Kinderspital Zürich zum Kinderarzt weiter und promovierte. Anschliessend absolvierte er unter anderem an der University of California in Los Angeles eine Spezialausbildung zum Entwicklungspädiater. Auf das Sommersemester 1982 wurde er an der UZH auf dem Gebiet Pädiatrie habilitiert und 1989 zum Titularprofessor ernannt.

Bereits 1978 übernahm Remo Largo die Leitung der Abteilung für Wachstum und Entwicklung an der Universitäts-Kinderklinik und machte diese in wenigen Jahren zu einem international anerkannten Zentrum für Entwicklungspädiatrie. Eine wichtige Grundlage seiner Forschungsarbeit war die Zürcher Longitudinalstudie zum Wachstum von Kindern, die er fortführte. Über zwei Jahrzehnte lang protokollierte und analysierte der Pädiater die Entwicklungsverläufe von rund 700 Kindern, von der Geburt bis ins Erwachsenenalter: Wie lernen Kleinkinder laufen und sprechen? Auf welche Weise entwickeln sich Sozialverhalten und Selbstgefühl? Unter welchen Bedingungen kann sich ein Teenager selbstbestimmt entfalten?

Remo Largos besondere Gabe, aus komplizierten Daten das Wesentliche zu erfassen und in leicht verständlicher Form darzustellen, war mitverantwortlich für seine Forschungserfolge als Entwicklungspädiater und für seine Beliebtheit in der Lehre. In den 25 Jahren seines Wirkens an der UZH hat er als didaktisch brillanter Dozent viele Studierende für die Pädiatrie begeistert und Interessierte gefördert. Ein wichtiges Anliegen Remo Largos war es auch, seine Forschungsergebnisse über die akademischen Kreise hinaus nutzbar zu machen. Dies ist ihm mit den Elternratgebern «Babyjahre», «Kinderjahre» und «Glückliche Scheidungskinder» hervorragend gelungen. Die Bücher wurden in verschiedene Sprachen übersetzt und belegten Spitzenplätze auf den Long- und Bestsellerlisten des Buchhandels.