Fakten zum Thema Energie an der UZH

Energieverbrauch an der UZH

Energieverbrauch an der UZH

Die UZH braucht pro Jahr 111'307 Megawattstunden (MWh). Nach Energieträger aufgeteilt sind das 58% Strom, 35% Fernwärrme, 6% Erdgas, 1% Heizöl, ein kleiner Rest Holzschnitzel.

Entwicklung des Energieverbrauchs

Entwicklung des Energieverbrauchs pro Kopf

Die UZH ist in den letzten Jahren stark gewachsen (rote Linie zeigt die Anzahl Vollzeitäquivalente (FTE) der Mitarbeitenden und Studierenden (wobei Studierende mit 0.6 FTE gerechnet sind). Der durchschnittliche Energieverbrauch pro Person ist aber gesunken. Dies ist den Anstrengungen der UZH in Richtung Energieeffizienzsteigerung zu verdanken. So wurden beispielsweise in den letzten 5 Jahren ein Grossteil der Leuchtmittel an der UZH durch LED ersetzt.

Entwicklung Energieverbrauch pro Kopf nach Energieträger

Die Aufteilung des durschnittlichen Energieverbrauchs pro Person zeigt in der Entwicklung eine Abnahme des Verbrauchs an fossilen Brennstoffen.

Energieverbrauch eines Gebäudekomplexes

Darstellung Energieverbrauch eines Gebäudes

Der Energieverbauch eines Laborgebäudes, aufgezeigt am Beispiel der beiden Gebäude Y19 und Y28. 61% des elektrischen Strom wird für den Laborbetrieb benötig, 24% für die Lüftung, 10% fpr die Kälteerzeugung und 5% für die Beleuchtung. Die Wärmeenergie wird zu 73% für die Heizung gebraucht und zu 27% für die Befeuchtung der Luft.

Wie viel ist eine Kilowattstunde?

Eine Kilowattstunde erklärt

Mit einer Kilowattstunde (kWh) Energie kann man 50 Tassen Kaffe kochen, 50 Stunden lang Licht mit eine 20W-Lampe erzeugen, 30 bis 90 Minuten elektrisch heizen, 12 Stunden lang mit dem Desktop arbeiten und 50 Stunden mit dem Laptop, 4 Tage im Internet surfen oder mit einem Deziliter Benzin fahren.