FAQ - Frequently Asked Questions

Nachfolgen finden Sie zentrale Antworten auf zentrale Fragen, die während dem Townhall gestellt wurden.

Studium / Zeit- und Stressmanagement

Zuhause fällt es mir schwer, mich auf das Lernen zu konzentrieren. Gibt es Tipps, die ich anwenden kann?

Stellen Sie sich die grundsätzliche Frage: Warum fällt mir zu Hausedas Lernen schwieriger? Was ist anders, wenn ich nicht in der Bibliothek arbeite? Versuchen Sie, die Unterschiede zu identifizieren und Ihre Arbeitsweise entsprechend anzupassen. Es ist auch wichtig, dass Ihr Arbeitsplatz optimal für Sie eingerichtet ist. Ebenfalls hilft es, sich einen Zeitplan anzulegen, mit dem Sie sich einen Überblick über Ihre Aufgaben verschaffen können. Dies erzeugt einen hilfreichen Druck, mit dem Sie sich vielleicht besser für das Lernen motivieren können.

Haben Sie allgemeine Tipps zur besseren Zeitplanung im Studium Zuhause?

Versuchen Sie jeden Tag zu festgelegten Zeiten für Ihr Studium zu arbeiten. Beginnen Sie etwa morgens immer um dieselbe Uhrzeit. Mit der Zeit entsteht eine gewisse Routine und auch ein inneres Bedürfnis, zur definierten Zeit produktiv zu sein. Wenn Sie dranbleiben, wird Ihnen das gelingen! Nicht vergessen: Auch Pausen sind Abmachungen mit sich selbst, an die Sie sich halten sollten!

Ich nehme mir Zeit, um etwas zu erledigen, schaffe es dann aber oftmals nicht im gesetzten Zeitraum. Das führt dazu, dass ich auch andere Ziele nicht erreichen kann. Wie kann ich diese Zeitplanung optimieren?

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Sie zu festgelegten Zeiten arbeiten und sich fragen: Was kann ich realistischerweise in dieser Zeit erledigen? Vielleicht setzen Sie sich die Ziele auch zu ehrgeizig, was zu einem Frusterlebnis führen kann. Diese Stimmung ist sehr kontraproduktiv beim Lernen. Die Ziele sollen handhabbar und erreichbar sein. Die zu bewältigenden Aufgaben zu priorisieren kann ebenfalls sehr hilfreich sein.

Ich habe im letzten Semester eine Prüfung nicht bestanden. Ich habe Mühe, mit diesem Misserfolg umzugehen und mache mir Sorgen, die Prüfung erneut nicht zu bestehen.

Wichtig ist, genau zu untersuchen, was bei der Prüfung genau schiefgelaufen ist. Nutzen Sie die Prüfungseinsicht, konsultieren Sie die Musterlösungen oder sprechen Sie mit Ihren Dozierenden. Bei Prüfungsängsten hilft ein Termin mit der Psychologischen Beratungsstelle oder mit der Studienberatung. Einen Termin mit der Psychologischen Beratungsstelle oder der Studienberatung abmachen. Vielleicht hilft auch der Austausch mit anderen Studierenden oder den Fachvereinen.

Ich traue mich oft nicht, bei Dozierenden um Hilfe zu fragen, wenn ich beispielsweise etwas nicht richtig verstanden habe. Wie kann ich das verbessern?

Wichtig ist, zu verstehen, warum das Einholen von Hilfe Schwierigkeiten bereitet. Oft steht eine persönliche Einstellung im Weg, wie der Druck, etwas selbst zu schaffen oder andere nicht zu belasten. Man sollte dann Argumente finden, weshalb Hilfe holen OK ist: Sie haben Anrecht darauf, Betreuung zu erhalten. Die Dozierenden sind dazu da, Sie zu unterstützen. Für sie ist es auch wichtig, zu erfahren, wie es bei den Studierenden steht, und wo sie Schwierigkeiten haben.

Die Qualität der Online-Veranstaltungen von Dozierenden fällt sehr unterschiedlich aus. Manche fördern etwa kaum das Engagement zwischen Studierenden, andere Stellen einfach Aufzeichnungen zur Verfügung. Gibt es einen Leitfaden, an den sich die Dozierenden halten müssen?

Die Dozierenden wurden auf den Online-Unterricht vorbereitet, wurden aber selber von der Situation überrannt und mussten plötzlich vieles umstellen. Feedback an die Dozierenden ist aber auf jeden Fall sinnvoll. Um die aktive Teilnahme zu fördern kann es auch hilfreich sein, die eigene Kamera einzuschalten. Dann tun Ihnen dies vielleicht Ihre Mitstudent*innen gleich.

Stress vorbeugen ist sehr wichtig, aber was kann ich tun, wenn ich vor lauter Stress in eine negative Spirale komme?

Wenn Sie sich auch in weniger stressreichen Zeiten Entspannungssituationen angewöhnen, dann können Sie auch in Stresszeiten darauf zurückgreifen. Dabei kann auch helfen, sich Stresssituationen zu vergegenwärtigen und aufzuschreiben, was in diesen Situationen geholfen hat. Wichtig ist, zu wissen, wie man sich selbst optimal entspannen kann. Wenn es dann doch zu viel wird, dann hilft es, sich einen Überblick über die zu erledigenden Aufgaben zu verschaffen und zu priorisieren: Vielleicht erkennen Sie, dass Sie etwas auch sein lassen können. Zudem können auch Atemübungen hilfreich sein. 

Denken Sie, dass wir im späteren Berufsleben Schwierigkeiten haben werden, da wir nicht vor Ort studiert haben?

Grundsätzlich werden Sie keine Nachteile haben, sondern eher Vorteile. Sie haben sich in der aktuellen Lage viel Flexibilität, Disziplin und weitere Eigenschaften aneignen können, wie etwa der Umgang mit der digitalen Lehre.

Gesunder Schlaf

Was kann ich gegen Schlafstörungen tun?

Der Schlaf wird durch das Licht beeinflusst, wobei insbesondere blaues Licht von Bildschirmen das Schlafbedürfnis beeinträchtigen resp. verschieben kann. Dafür gibt es auch entsprechende Software (Blaulichtfilter), die Sie nutzen können, falls sich die Bildschirmzeit vor dem Schlafen nicht ändern lässt. Wenn Sie längere Zeit wach liegen sollten: Verlassen Sie das Bett oder wenn möglich sogar das Schlafzimmer und machen Sie etwas, das Sie entspannt, etwa Lesen, ein Magazin durchblättern oder Fernsehschauen (hier wirkt zwar ebenfalls Licht auf Sie, aber dennoch empfinden dies manche Menschen mit Schlafproblemen als hilfreich). Kehren Sie erst dann wieder ins Bett zurück wenn Sie Müdigkeit und Schlafbedürfnis verspüren. Überprüfen Sie zudem auch die Menge an Koffein und/oder Alkohol, die Sie tagsüber bzw. abends zu sich nehmen und reduzieren Sie diese falls nötig. Bewegung ist bei Einschlafstörungen auch hilfreich, aber eher vormittags als abends zu empfehlen.

Wichtig: Falls die Schlafstörungen über längere Zeit andauern ist es wichtig, dass Sie sich ärztliche Hilfe einholen.

Wie finde ich die heraus, was die optimale Schlafdauer für mich ist?

Nützlich ist es, ein Schlaftagebuch zu führen, indem Sie unter anderem Festhalten, wann Sie eingeschlafen und wieder aufgewacht sind, und wie sie die Qualität des Schlafs beurteilen. Aus diesen Erfahrungen können Sie dann die für Sie optimale Schlafdauer abschätzen.

Kann man zu lange schlafen? Kann das negativen Einfluss auf meine Leistungsfähigkeit haben?

Schlaf ist grundsätzlich ein selbstlimitierender Faktor – Seine wichtigen neurobiologischen Faktoren finden vor allem am Anfang statt. Wenn Sie dann genug geschlafen haben, dann sinkt das Ruhebedürfnis und  Sie wachen auf. Oft sehr lange auszuschlafen kann jedoch zu unregelmässigem Schlaf führen. Aus schlafhygienischer Sicht ist es sinnvoll, darauf zu achten, sich möglichst immer zur gleichen Zeit schlafen zu legen und zur gleichen Zeit aufzustehen. Solche regelmässige Bettzeiten sind extrem wichtig, um das eigene Schlafbedürfnis gut zu befriedigen.

Informatik

Olat läuft bei mir und vielen Freunden sehr langsam, und das seit längerem. Was kann ich tun?

Der Zentralen Informatik ist bekannt, dass etwa die Hardwarebeschleunigung von Google Chrome bei Videos und anderen Inhalten oftmals zu Probleme führt. Wenn Sie diese deaktivieren, können Sie vielleicht bessere Leistung gewinnen. Zudem wäre es eine Option, die Vorlesungen usw. als Download zur Verfügung zu stellen. Diese müssen aber von den Dozierenden explizit freigegeben werden.

Gibt es eine Möglichkeit, Podcats auf Zoom oder Olat herunterzuladen?

Grundsätzlich ja, Podcasts oder Videos auf OLAT können von den Dozierenden zum Download angeboten werden. Nicht alle Dozierenden möchten dies jedoch anbieten, andere sind sehr offen dafür.

Zoom-Veranstaltungen können direkt mit Link heruntergeladen werden, sofern diese Möglichkeit von Ihren Dozierenden zur Verfügung gestellt wird. Diese Aufzeichnungen können die Dozierenden aber auch direkt selbst auf Olat stellen.

Meine Mitbewohnerin und ich studieren dasselbe. Wenn die Prüfungen online stattfinden – Können wir trotzdem über die selbe Internetleitung daran teilnehmen?

Eine räumliche Trennung sowie die Arbeit am eigenen Laptop ist auf jeden Fall nötig. Für digitale Prüfungen im aktuellen Semester wird es noch einige Änderungen geben, zu denen wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt informieren werden.

Gibt es eine Sammlung im Web mit Software für UZH-Studierende?

Nachfolgend finden Sie ein Link zur Website, welcher das Software-Angebot sowie verschiedene Kurse und Weiterbildungen im IT-Bereich für Studierende auflistet.
Zentrale Infomatik für Studierende