Platzhalter

Deutsche Sprachwissenschaft/Literaturwissenschaft

Warum dieser Master?

Die Masterstudienprogramme Deutsche Sprachwissenschaft/Literaturwissenschaft bieten zugleich vertieftes und spezialisiertes Wissen der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft in gegenwartsbezogener und historischer Hinsicht. Die fortgeschrittenen Studierenden erwartet am Deutschen Seminar der UZH ein reichhaltiges Modulangebot, in dem verschiedenste Mittel der digitalen Lehre zum Einsatz kommen und das so konzipiert ist, dass es in historischer und methodologischer Hinsicht die Breite des Faches wie an keiner anderen Schweizer Universität abdeckt. Die Modulstruktur begünstigt die flexible Wahl der Module zur Ausbildung spezifischer Interessen und Schwerpunkte im Zusammenhang neuester Forschungszusammenhänge.

Den Studierenden im Major ist es möglich, sich in einem der vier Schwerpunkte zu spezialisieren:

  • Deutsche Sprachwissenschaft/Literaturwissenschaft
  • Deutsche Sprachwissenschaft
  • Deutsche Literaturwissenschaft
  • Vergleichende germanische Sprachwissenschaft (dieser Schwerpunkt kann auch als separates Master Programm studiert werden: VGS Master Programm)

Was kann ich später damit machen?

Das Masterstudium Deutsche Sprachwissenschaft/Literaturwissenschaft bereitet die Studierenden für die spätere Beschäftigung in einer Vielzahl von Tätigkeitsfeldern vor, in denen der wissenschaftlich fundierte und spezialisierte Umgang mit deutscher Sprache und Literatur oder ein geschultes analytisches Denken und die Fähigkeit, komplexe Strukturen und Zusammenhänge zu erkennen, gefragt sind:

  • Schulische und asserschulische Ausbildung, Sprachvermittlung
  • Verlagswesen, kulturelle Einrichtungen (Theater, Bibliotheken, Museen, Literaturhäuser)
  • PR und Marketing, Bankenwesen, Verwaltung oder im Projektmanagement
  • Wissenschaftlichen Institution (Forschungsinstitute, Archive, Universitäten, Stiftungen) oder Doktoratsstudium
  • Voraussetzung für die Gymnasiallehrer:innenausbildung (mehr dazu: Lehrdiplom für Maturitätsschulen)

Aktuelle Seminarthemen

  • Sprachliche Rituale – kulturlinguistische Perspektiven
  • Visuelle Linguistik: Sprache digital explorieren (in 2D, VR, AR)
  • Versprechen, vergessen, verschreiben. Kreative Fehlleistungen
  • Masochismus in Literatur, Theorie und Visueller Kunst
  • Deutsche Oper um 1800