Platzhalter

Rechtswissenschaft

Studienprogramme

Rechtswissenschaft

  • Mono (90 ECTS Credits)
  • Minor (30 ECTS Credits)

International and Comparative Law

  • Mono (90 ECTS Credits)

Double Degree

  • Mono (90 ECTS Credits)

Joint Degree

  • Mono (90 ECTS Credits)

Warum dieser Master?

Als eine der grössten Rechtsfakultäten im deutschsprachigen Raum deckt die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich (RWF UZH) das gesamte fachliche Spektrum von Rechtsgebieten ab. Ihre Grösse erlaubt es ihr, in zahlreichen Gebieten grundlegend zu forschen, zu lehren und als Masterstudierende entsprechende Schwerpunkte zu setzen. Zu diesen Schwerpunkten zählen neben dem Wirtschafts- und Finanzmarktrecht etwa die Demokratieforschung, das Völker- und Europarecht, das Medizin- und Gesundheitsrecht, die Beschäftigung mit Fragen der Digitalisierung, aber auch die juristische Grundlagenforschung. Moot Courts, ein vielfältiges Angebot an Auslandsaufenthalten an renommierten Partneruniversitäten und viele weitere Möglichkeiten innerhalb des Studienablaufs erleichtern den Einstieg in den juristischen Berufsalltag.

Was kann ich später damit machen?

Die Masterstudiengänge bereiten auf die Tätigkeit in allen rechtspraktischen Berufsfeldern vor, etwa bei Gerichten, Anwaltskanzleien, Unternehmen oder öffentlichen (internationalen und nationalen) Einrichtungen. Jenseits dieser Tätigkeitsfelder können Absolvent:innen dieser Studienprogramme in Stabsfunktionen von Wirtschaft, Kultur und Politik tätig sein. Der Studienabschluss ebnet auch den Weg zur kantonalen Anwaltsprüfung. Die erfolgreiche Promotion im Anschluss an den Studiengang ermöglicht zudem eine akademische Karriere.

Was lerne ich?

Ein Masterstudium an der RWF UZH bietet den Studierenden Gestaltungsfreiheit und lässt eine Spezialisierung ebenso wie eine Vertiefung von rechtswissenschaftlichen Fachkompetenzen zu. Die Studierenden erhalten die Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen und praktischen Arbeiten. Im Rahmen der Joint- und Double Degree Masterstudiengänge setzen sich Studierende zudem vertieft mit der Rechtsordnung des Landes und der Region der jeweiligen Partnerfakultät sowie des internationalen Rechts auseinander.