Platzhalter

Religion – Wirtschaft – Politik

Warum dieser Master?

Der Masterstudiengang steht an der Schnittstelle von Religion, Wirtschaft und Politik und bietet den Studierenden die Möglichkeit, sich trans- und interdisziplinär mit drängenden gesellschaftlichen und religiösen Fragen auf lokaler, internationaler und globaler Ebene zu befassen. Um die komplexen Zusammenhänge zwischen Religion, Wirtschaft und Politik wissenschaftlich fundiert zu analysieren, werden Perspektiven, Theorien und Methoden aus allen beteiligten Fachbereichen erlernt, kombiniert, erprobt und kritisch reflektiert. Da es sich um einen gemeinsamen Joint-Degree-Masterstudiengang der UZH, der Universität Luzern und der Universität Basel handelt, können die Studierenden die vielfältigen Angebote unterschiedlicher Hochschulen nutzen.

Was lerne ich?

Die Absolvent:innen des Studiengangs Religion – Wirtschaft – Politik besitzen das Grundwissen und die notwendigen Fähigkeiten, um den Herausforderungen einer globalen Wirtschaft, transnationaler Politiken und wachsender religiöser und kultureller Vielfalt gerecht zu werden. Die erworbenen Kompetenzen befähigen zur beruflichen Tätigkeit in der Wissenschaft, in internationalen Gremien, NGOs, staatlichen Institutionen, Medien, Parteien, Verbänden, im Beratungswesen sowie in wirtschaftlichen, kirchlichen und anderen religiösen Organisationen.

Aktuelle Masterarbeiten

  •  
  • Umweltengagement von Faith-Based Organizations in der Schweiz. Eine empirische Studie in Form von qualitativen Befragungen
    (Vera Mira Schaffer) 
  • Mapping the Literature on the Impact of Religion on Corporate Social Responsibility (CSR) Practice: A Scoping Review with a Spatial Perspective
    (Myrta Brunner)
  • Ethikunterricht für Studierende der Betriebswirtschaft und -ökonomie?
    (Micha Müller)
  • Religion in der Auslandsberichterstattung. Welches Bild von Religion wird in der Auslandsberichterstattung deutschsprachiger Schweizer Medien gezeichnet?
    (Brigitte Büchel)
  • Religiös motivierte Menschenfeindlichkeit in der Schweiz?
    (Noah Balthasar)
  •