Platzhalter

Soziologie

Warum dieser Master?

Das Masterstudium am Soziologischen Institut der UZH ermöglicht Ihnen, die im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse nun in eigenen Projekten anzuwenden und zu perfektionieren. Für Major-Studierende tritt der Erwerb von umfassenden Kompetenzen zur Planung und Durchführung theoriegeleiteter empirischer Forschung ins Zentrum, die sowohl in Projektarbeit im universitären wie auch privat-öffentlichen Sektor angewendet werden können. Schweizweit einzigartig ist dabei, dass Sie sich durch den Besuch von Kursen in den drei Forschungshauptbereichen Wirtschafts-soziologie, Lebenslauf und Generationen sowie Soziale Normen und Kooperation Ihren individuellen Schwerpunkt und Expert:innenstatus aneignen.

Bei der Entwicklung einer Forschungsfrage, der Datenanalyse sowie der Darstellung und Interpretation der Befunde werden Sie von unseren Dozierenden intensiv begleitet. 

Was kann ich später damit machen?

Berufsfelder

  • Wissenschaftsförderung und Wissenschaftsmanagement
  • Meinungs- und Marktforschung
  • Amtliche Statistik, Evaluation, Bildung, Gesellschaft und Soziales
  • Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation
  • Organisationsentwicklung und Organisationsberatung
  • Journalismus und Kulturmanagement,
  • Internationale Zusammenarbeit, Personalwesen, Forschung und Lehre 

Arbeitgeber:innen

  • Universitäten und Fachhochschulen, öffentliche Forschungseinrichtungen
  • Bund, Kantone und Gemeinden 
  • Hilfsorganisationen, Wohlfahrtsverbände, politischen Einrichtungen
  • Internationalen Organisationen und private Unternehmen

Was lerne ich?

Der Masterstudiengang am SUZ verschafft einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Verfahren der quantitativen Sozialforschung. Es ermöglicht, selbst-ständig wissenschaftlich anspruchsvolle Literatur zu erschliessen und eigenständig  Auswertungen mit soziologischen Umfragedaten durchzuführen und deren Ergebnisse anhand theoretischer Modelle zu erklären. Diese Kompetenzen lassen sich in allen Berufsfeldern anwenden, in denen eigenständiges und gruppen-übergreifendes komplexes Denken, Entscheiden und Handeln notwendig ist.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Wirtschaftssoziologie
  • Lebenslauf und Generationen
  • Soziale Normen und Kooperation 

Aktuelle Masterarbeiten

  • Intergenerationale Betreuung in Europa: über die Kompetenzverteilung von Staat und Familie in nationalen und regionalen Kontexten
    (Robin Benz)
  • Die Auswirkungen der Anschläge von Madrid 2004 auf die Islamberichterstattung in den europäischen Medien
    (Lucas Forberger)
  • Reurbanisierungsprozesse in der Stadt Zürich: eine deskriptive Analyse soziodemographischer Veränderungen der Bevölkerungsstruktur
    (Céline Valérie Gloor)